Robert

Name: Robert Kwasny
Website: www.airbrushduesseldorf.de

Kurzbio:
Robert Kwasny, alias RAMK, als Sohn des Maler-, und Lackierermeisters Hermann Josef Kwasny geboren. Er besuchte die allgemeinbildende Schule und ist eigentlich nie durch eine besondere, künstlerische Arbeit aufgefallen. 1992 wechselt er zur Fachoberschule für Gestaltung. Seit er dort mit der Kunst in Kontakt kam, hat diese ihn nicht mehr losgelassen. Auf dieser Schule lernte er wichtiges Grundwissen, welches Ihm heute noch zu Gute kommt. 1993 entdeckte er die Airbrush – Technik, von der er zwar schon gehört, doch nicht viel damitanzufangen wusste.
Im Dezember 1993 besuchte er seinen ersten Airbrush Kurs, und war sofort von dieser Technik begeistert. So sehr, dass er sich Anfang 1994 seine erste Airbrush Pistole kaufte. Seitdem ist er von der dieser Technik gefesselt. 1994 begann er eine Lehre im Maler-, u. Lackierer Handwerk, in welchem ihm seine Kenntnisse in der Airbrush- Technik sehr zugute kamen. 1996 beendete er die Ausbildungals Geselle des Handwerks.
Dies ist nur seine bisherige, berufliche Laufbahn. Auch mit der Airbrush – Pistole hater schon einiges erreicht und als Künstler hat er erfolgreich diese bekannten Projekte gestaltet:

Im Juni 1994
1 . Platz regional im 24.Internationalen Wettbewerb der Genossenschaftsbanken zum Thema Verkehr.

1995
Robert Kwasny entschließt sich über den Namen „RAMK“ in Zukunft Bilder zu veröffentlichen

Im Januar 1996
Gewinnplatzierung beim Createx Wettbewerb

Im Juli 1997
1.Platz Graffiti Wettbewerb der Künstler Galerie

Im September 1998
Ausstellung in der Kreissparkasse Neuss mit dem Thema „Die Kunst -Das Neusser Bürger-Schützenfest“

Ende 1998
Robert Kwasny entschließt sich, den Namen RAMK mit allem was mit RAMK in Verbindung steht, mit den Worten „created by RAMK“ kenntlich machen.

Von 1995- 1997
Gestaltung der T- Shirts der Jugendfreizeit „Stadtranderholung Neurath“

Im Jahre 1999/2000
Besuch der Meisterschule für das Maler-, und Lackiererhandwerk in Düsseldorf . Mit Erhalt des großen Befähigungsnachweises.

Im Jahre 2000
Gestaltung eines Garagentores im Kundenauftrag.
Besuch von Design- Seminaren

Im Jahre 2001
Entstehung des Werkes „Neuanfang“ für die Agentur Giebe. Mit diesen Werk, hat er erfolgreich zu erstaunen vieler Leute, durch Vermischen von Techniken einen neuen Weg der Airbrush Kunst beschritten.

Im Jahre 2002

Gestaltung einiger Namensschilder im Kundenauftrag, Durchfühtung von Vergoldugsarbeiten
Gestaltung einer Geburtstagskarte für die stellvertretenden Bürgermeisterin von Grevenbroich

Im Jahre 2003
Besuch des Tapeten Seminar unter Herrn Steinbrecher (firma Marburg) und Fortbildung im Bereich der Tapetenrobertrbeitung.

Weiter sollte erwähnt werden, dass es auch einige Dinge des Alltags, wie Tankdeckel, Schilder und eine Vielzahl anderer Gegenstände (Anrufbeantworter ect.) gibt, welche von RAMK gestaltet bzw. verschönert worden sind und auch an den Wort RAMK zu erkennen sind. Für die Zukunft sind noch einige Projekte geplant, über welche aber noch Stillschweigen gewahrt wird. Weiter ist zu sagen, dass RAMK seinen eigenen Stil noch nicht gefunden hat und, aus Respekt, keine Bilder anderer Künstler kopiert. Wie er sagt: “ Ein Werk eines anderen Künstler kann eine Anregung sein, aber kopieren ist nicht meine Sache, denn ich will selber meinen Stil entwickeln und nicht den Stil anderer kopieren, denn nur so bleibt jedes Bild ein wirkliches Unikat. Ein richtiger RAMK halt.
Natürlich hat auch RAMK auch einige Bereiche in denen er besonders gerne arbeitet. Wie er sagt : Ich liebe einfach das Unnatürliche, die Bereiche der Phantasie, Science Fiction und das Mystische, wie z.B. Drachen, Urwesen, Zauberer, Aliens, Raumschiffe usw. Das sind die Bereiche, wo ich mich so richtig wohl fühle. Aber ich mache auch normale Sachen und versuche alte Techniken, wie Vergolden, Reißlack ect., wieder in die Gestaltung mit einfließen zu lassen.